Lokales Business und SEO

Warum Sie als lokales Unternehmen stärker vom Internet betroffen sind, als Sie annehmen

6 Tipps, damit Sie noch stärker vom Internet profitieren

Auch wenn viele Unternehmen meinen, sie wären auf Online-Aktivitäten nicht angewiesen, bräuchten keinen Internetauftritt,… so verkennen die meisten, dass ihr Geschäftserfolg heutzutage stärker mit dem Internet verbunden ist, als sie denken. Und selbst das Thema Suchmaschinen spielt eine große Rolle. Das bringt aber nicht nur negative Seiten mit sich, sondern Unternehmen mit guten Leistungen können davon profitieren.

Meinungsaustausch

Schon in Zeiten vor dem Internet tauschten Menschen ihre Erfahrungen aus, sei es beim Friseur, auf der Straße,… später das Telefon,… und nun eben online. Und so spiegelt sich die Reputation eines Unternehmens heutzutage im Web wider – was noch weitreichendere Auswirkungen hat, als es früher der Fall war. Online-Marketing machen Sie  nicht nur selbst, durch eigene Kampagnen, sondern Unternehmen sind heutzutage Teil einer digitalen Welt – ob Sie wollen oder nicht. Negative Erfahrungen der Kunden sprachen sich früher von Mund zu Mund herum. Heute machen Kunden ihren Enttäuschungen online Luft. Hinzu kommt, dass über den Online-Kanal eine größere Reichweite und höhere Geschwindigkeit der Verbreitung einhergeht. Ein einziger Post oder löst mitunter eine ganze Welle an Entrüstung aus – mitunter innerhalb von Sekunden.

Weltweit in 15 Sekunden

So dauerte es beispielsweise ganze 15 Sekunden, bis sich die Nachricht über die Trennung der Band  One Direction weltweit verbreitet hatte. Das Deutschland 2016 Fußball-Weltmeister wurde, dauerte „immerhin“ 30 Sekunden (Quelle: Twitter).

> Hier können Sie sich die Verbreitungsgeschwindigkeit von Tweets anschauen…

Kein Wunder also, dass sich die Auswirkungen von schlechten Leistungen dadurch potenzieren.

Gefunden und ausgewählt werden

Es geht aber nicht nur um das Verbreiten von Meinungen. Heutzutage kann sich jeder Kunde bequem, schnell und jederzeit im Internet über Unternehmen oder Produkte informieren. Eine Suche bringt, binnen Millisekunden, konkurrierende Angebote zum Vorschein. Der Kunde hat die Wahl. Suchmaschinen zeigen dazu nicht nur die Adresse der Unternehmen, sondern liefern auch Bewertungen – als Entscheidungshilfe – gleich mit. Und so ist es umso wahrscheinlicher, dass sich ein Interessent für den Anbieter entscheidet, über den er mehr und positivere Informationen vorfindet. Bietet ein Unternehmen jedoch eine schlechte Leistung, sind Kunden unzufrieden, wird er dem Betrieb kaum einen Besuch abstatten.

Das Positive an schlechten Bewertungen

Eine schlechte Bewertung muss jedoch noch kein Beinbruch sein. Das mal etwas schief gehen kann, ist den meisten bewusst. Es kommt aber auf den richtigen Umgang mit der Kritik an. Eine angemessene Reaktion kann sogar eine Kundenorientierung widerspiegeln – für viele Kunden ein wichtiges Entscheidungskriterium. Eine zufriedene Kundenbasis – online wie offline – übersteht so mache Veränderung und Krise. Daran ändert auch die ein oder andere schlechte Bewertung nichts. Kunden finden immer noch den Weg zu Ihnen und sorgen für die nötigen Umsätze. Dies macht Sie zudem unabhängiger von Launen und Veränderungen der Suchmaschinen. Sie sollten das Internet daher als Chance nutzen.

Suchmaschinen und Kundenbewertungen

Und falls Sie schon eine Website haben? Suchmaschinen sind schlau. Ihr Ziel ist es, dass optimale Suchergebnis für Interessenten zu liefern. Und das bedeutet definitiv nicht, die Websites vorne zu platzieren, welche die beste technische Suchmaschinenoptimierung haben. Sondern Content (der Inhalt einer Website) spielt beispielsweise eine wichtige Rolle. Such ein Nutzer auf seinem Smartphone, so geht es meist um ein Unternehmen in seiner Nähe. Diese Form der Suche wird als Local Search bezeichnet. Hier kommen weitere Regeln ins Spiel, die über die Platzierung auf einer Suchergebnisseite entscheiden. Für den Suchenden spielt die Qualität der gebotenen Leistung eine wichtige Rolle. Ein Unternehmen, dass seine Kunden am besten bedient, hat also sehr gute Chancen weit vorne im Ranking zu erscheinen. Und hier schließt sich der Kreis: Über die Kundenzufriedenheit verbinden sich das Offline-Geschäft mit der Online-Welt.

Was Sie daraus lernen können

  1. Schon immer haben erfolgreiche Geschäftsleute dafür gesorgt, dass ihr Unternehmen „gut da steht“. Das konnten, neben guten Produkten und Leistungen, auch attraktiv gestaltete Schaufenster, eine ansprechende Ladeneinrichtung,… sein. Das Prinzip hat sich nicht geändert, es kommt lediglich die Online-Welt hinzu. Diese fungiert als ein weiteres  Marketinginstrument und trägt dazu bei, dass sich positive (und negative) Erfahrungen im Internet schneller verbreiten, als Sie das über eine reine Mund-zu-Mund-Propaganda erreichen könnten. 
  2. Daher ist es wichtig, sich laufend einen Überblick über die eigene Online-Reputation zu verschaffen. So mancher Troll treibt sein Unwesen oder tatsächlich unzufriedene Kunden machen ihrem Unmut Luft. Hier gilt es schnell und angemessen zu reagieren. Lassen Sie es nicht zum Wortgefecht oder langen Diskussionen kommen. Bleiben Sie hingegen sachlich und lösungsorientiert. Ein offen ausgetragener Streit verunsichert nur andere mögliche Kunden. Eine erfolgreiche, schnelle Problemlösung bringt Online-Besucher aber in Ihr Geschäft.
  3. Überlegen Sie auch, wie Sie Ihre Geschäftsräume noch attraktiver gestalten können, den Service noch weiter verbessern, Ihr Angebot attraktiver machen,… "Suchmaschinenoptimierung" auf seine eigene Art.
  4. So banal wie es klingt: Überprüfen Sie auf Ihrer Website, in Profilen,… die Adresse. Stimmt alles? Auch Ihre Telefonnummer? Und die Öffnungszeiten? Falsche Angaben sind mit ein Grund für eine Abwertung seitens Kunden – und Suchmaschinen.
  5. Zusatzdienste und ein Mehrwert führen zu einer erhöhten Conversion Rate, beispielsweise Funktionen zur Terminvereinbarung oder einer Tischreservierung in einem Restaurant. Smartphone-Nutzer profitieren von „Click-to-Call“: mit nur zwei Fingertipps zum Anruf. Oder finden mittels integrierten Routenfinder den Weg ins Geschäft – gleichgültig mit welchem Verkehrsmittel.
  6. Denken Sie ganzheitlich: offline und online und profitieren Sie so noch stärker von Ihren guten Leistungen.

Diesen Beitrag teilen